Freiwillige Rechtsprüfung
& Auditierung

Bis zum Jahr 2018 beruhte unser Geschäft rein auf Mund-zu-Mund-Propaganda. Neukunden erhielten wir über Empfehlungen von Teilnehmern, die mit unserem Angebot zufrieden waren.

Für uns gab es aber noch Luft nach oben. Unser „Matched-Betting“-System und das Angebot kamen gut an, wir waren jedoch nicht ausgelastet. Also entschieden wir uns dazu, bei komplett fremden Personen Interesse wecken zu wollen. Doch wie?

Sportwetten sind verrufen, ich denke da sind wir uns einig. Da wir aber wussten (und immer noch wissen), dass wir seriös und sauber arbeiten und die Daten eines Interessenten oder Neukunden für uns das höchste Gut darstellt, überlegten wir uns wie wir potentiellen Kunden Sicherheit geben konnten und können. Wir haben ja nichts zu verstecken und "Matched Betting“ ist legal (siehe u.a. auch „Matched Betting in den Medien).

Also hatten wir uns 2018 überlegt: Könnten wir uns irgendwie von Dritten prüfen lassen? Personen, die nur wenn man sie erwähnt, Seriösität und Vertrauen verkörpern?  Genau, es sollte eine dritte Partei sein, die allgegenwärtig ist und in Menschen sofort vertrauenserweckend wirkt.

In 2016 erlangte ein Gesetz bundesweit an Aufmerksamkeit: Angst, Schmerz und Sorgen wurden verbreitet. Wir erinnerten uns, dass selbst die Radiosender darüber berichteten: Die DSGVO. Die Datenschutz-Grundverordnung.

Von allen Unternehmern und Unternehmen gehasst und verteufelt. Von Privatpersonen grundsätzlich für gut befunden und als sinnvoll erachtet.

Das Ziel:

Die Daten und Privatsphäre von Personen zu schützen und zu achten. Kein Wilder Westen mehr.

So kamen wir dann 2018 darauf, dies DSGVO für uns als Unternehmer und Unternehmen umzumünzen und für Positives zu verwenden:

Wir entschieden uns proaktiv dazu uns freiwillig auditieren zu lassen und uns einem Datenschutzbeauftragten zu unterstellen. Einer dritten Partei.

Das besondere an dieser dritten Partei ist: Ein Datenschutzbeauftragter ist ein Anwalt (also schon einmal jemand, der das Recht in Deutschland befolgt), der von der Behörde bestellt ist und im Auftrag Unternehmen regelmäßig prüft. Er prüft, ob die von Interessenten und Kunden genommenen und verwendeten Daten rechtskonform und vertraulich behandelt werden.

Ja, wir nehmen sensible Daten bei unseren Tippgemeinschaften. Wir wissen aber auch: Dies ist unser höchstes Gut. Wenn wir diese Daten nur einmal missbrauchen oder uns einen Fehler leisten, geht unser ganzes Geschäft den Bach runter.

Weil wir wissen, dass wir rechtskonform arbeiten, sei es in Bezug auf den Datenschutz aber auch in Bezug auf Matched Betting und Tippgemeinschaften, ist es für uns ein leichtes regelmäßig auf eine rechtskonforme Arbeit und Ausführung überprüft zu werden.

Daher geben wir Dir hiermit ein Versprechen:
Wir behandeln unsere sensiblen Daten wie unsere eigenen und die unserer Familie sowie Kindern.

Und da jeder jeden Mist versprechen kann legen wir noch einen drauf:
Dieses Versprechen wird auch noch von einem von der Behörde bestellten Datenschützer kontrolliert und überprüft.

Das ist Robethood. Dafür steht die Ante-Post Swiss GmbH.

Das Neukunden-Angebot von RobetHood:

Perfekt für Studenten, Azubis, Rentner und alle, die mit wenig Aufwand 200 € erhalten möchten.

200 € sichern
© Ante-Post Swiss GmbH